Auf Umwegen ist Christina Schalk bei Ihrem jetzigen Traumberuf gelandet. Die Fußpflegerin war erst einige Jahre in der Systemgastronomie tätig, bis sie selbst ihre erste Pediküre bekommenen hat. „Die Vorstellung, Kunden eine Wohltat durch eine Behandlung zu ermöglichen und bei der Gesundhaltung der Füße mitzuwirken, weckte schnell mein Interesse.“ Sie entschied sich für eine Umschulung und absolvierte ihre Ausbildung bei einer privaten Schule in Hamburg. 

 

Christinas persönlicher Wohlfühl-Tipp:

 

Wie ich aus eigener Erfahrung sagen kann, wirkt sich eine Fußpflege wegen der Reflexzonen an den Füßen wohltuend auf den ganzen Körper aus. Zudem habe ich eine Reiki Ausbildung bis zum 2 Grad abgeschlossen. Reiki bedeutet die universelle Lebensenergie. Durch eine Aktivierung können Energieblockaden gelöst werden. Zum Abschluss der Pediküre kann der Kunde also bei der Massage herrlich entspannen und neue Energie tanken.